Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Deutschland sucht den Superstar 14

UFA SHOW & FACTUAL © RTL

Deutschland sucht den Superstar – Der härteste Recall aller Zeiten!


Nachdem die letzten Entscheidungen in Deutschland gefallen sind, geht es für die Top 30 nach Dubai. Dort wartet allerdings eine Überraschung auf die Kandidaten, denn hier stehen plötzlich neue Herausforderer und hoffen auf ihre ganz große Chance. Dieter Bohlen erklärt in seiner Brandrede die Situation: „Ich habe ja immer eine Überraschung für meine Kandidaten. Dieses Mal habe ich mir einen neuen Recall ausgedacht. Bisher war es ja immer so, dass einer von euch am Ende der Superstar war. Das ist nicht mehr so! Der Grund ist, nebenher laufen die Castings weiter. Wir haben ganz, ganz viele neue Kandidaten mit nach Dubai gebracht, die nichts anderes wollen, als auch in die Mottoshows zu kommen und euch eure Plätze wegzunehmen!“

UFA SHOW & FACTUAL © RTL/Stefan Gregorowius

So warten an jedem Set in Dubai neue Jury-Casting-Kandidaten, neue Herausforderer - witzige, skurrile und auch sehr gute Sänger. Die Top 30 kämpfen also nicht nur untereinander ums Weiterkommen, sondern auch gegen die Herausforderer, von denen sie jederzeit ersetzt werden können. Diejenigen, die es schaffen, sich im Recall in Dubai zu behaupten, werden in vier Mottoshows plus Finale gegeneinander antreten und um die Gunst der Zuschauer singen. Denn die Zuschauer haben das letzte Wort und entscheiden per Telefon und SMS, wer der neue Superstar 2017 wird, der einen Plattenvertrag mit der Universal Music und 500.000 Euro erhält. Moderiert wird "Deutschland sucht den Superstar" auch in diesem Jahr von Oliver Geissen.

In der vergangenen Staffel konnte sich Prince Damien mit 65,54 Prozent der Anruferstimmen vor knapp 13.000 Zuschauern im ISS Dome Düsseldorf und 3,60 Millionen Zuschauern (ab 3 Jahren) an den Bildschirmen gegen seine Mitfinalisten Laura van den Elzen und Thomas Katrozan durchsetzen.

"Deutschland sucht den Superstar" ist eine Produktion von UFA SHOW & FACTUAL im Auftrag von RTL.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×