Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Der grosse Drei-Länder-Check

UFA SHOW & FACTUAL

Der große Drei-Länder-Check mit Thomas Gottschalk hat es gezeigt. Deutschland war 2005 vorerst die cleverste Nation.


In der großen Samstagabend-Eurovisions-Show kämpften Österreich, Deutschland und die Schweiz erstmals um den Titel "Die Cleversten" im großen Drei-Länder-Check

Thomas Gottschalk schickte aus jedem Land ein Team ins Rennen, bestehend aus Wissenschaftlern, Hausfrauen, Abiturienten, Unternehmern, den schönsten Männern des jeweiligen Landes und natürlich prominenten Persönlichkeiten wie Armin Assinger, Marco Rima, Sandra Studer, Armin Rhode etc.

In mehreren Spielrunden mussten die Teams auf humorvolle Weise Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen, logisches Denken und nationales Selbstverständnis unter Beweis stellen, kurz alles was dazu gehört, um sich als "Die Cleversten" bezeichnen zu dürfen. Auch die Zuschauer in der Halle und zu Hause am Bildschirm halfen aktiv mit, um ihr Land am Ende des großen Drei-Länder-Checks aufs Siegerpodest zu hieven.

Ein internationales Ruder-Rennen bildete das Finale der Sendung. Prominente Sportler aus den drei Ländern bestiegen jeweils einen Ruder-Achter auf dem Bodensee, der alle drei Länder verbindet und lieferten sich ein unterhaltendes und spannendes Rennen um den Zieleinlauf. Alle Sportler waren zwar top in ihrer Sportart, hatten aber niemals zuvor einen Renn-Achter von innen gesehen. Jürgen Hingsen, Heike Drechsler, Olaf Thon, Denise Biellmann, Werner Günthör, Anita Wachter, Andreas Goldberger, Toni Polster und viele andere mehr legten sich so richtig in die Riemen, um die so wichtigen letzten Punkte für ihre Nation zu verdienen.

In der Revanche 2006 bat Thomas Gottschalk die drei Länder erneut zum Nationenwettstreit.

Jedes Land entsendete zwei Prominente, die um die Ehre ihres Landes kämpfen. Die deutsche Fahne hielten dabei Christine Neubauer und Mike Krüger hoch. Die Österreicher schickten die Schauspielerin Nicole Beutler und den TV-Moderator Christian Clerici ins Rennen und die Schweizer wollten mit der Sängerin Francine Jordi und dem Moderator Sven Epiney den Länder-Check gewinnen. Harte Konkurrenz für den Titelverteidiger Deutschland.

Alle Spielrunden waren von höchstem nationalen Stellenwert! Jedes der drei Länder rühmt sich die besten Autofahrer zu haben, man denke nur an Michael Schumacher oder Niki Laudi. Doch wie ist es um die Fahrkünste bestellt, wenn es darum geht ein holländisches Gefährt nebst Wohnanhänger rückwärts in eine Parklücke zu manövrieren?! Das Benehmen stand ebenso auf dem Prüfstein. Wer glänzte mit guten Manieren und wer blamierte sich?

Unser Comedian Kaya Yanar hatte Jugendliche in den drei Nationen belauscht und dabei seltsame Wortneuschöpfungen entdeckt. Welche prominenten Landesvertreter waren auf Höhe der Zeit und entschlüsselten den Jugendslang?!

Des Weiteren wurde um die Wette gekocht, gesungen und gequizt, denn natürlich spielen Wissen und Geschick eine große Rolle. Sämtliche Talente waren gefragt und gefordert.

Weitere Gäste: Carolyn Aigner, Anna Maier, Johann Lafer, Sarah Wiener, Andreas Studer.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×