Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Deutschland sucht den Superstar 3

UFA SHOW & FACTUAL

UFA SHOW & FACTUAL

Deutschland sucht den Superstar ging im Herbst 2005 mit vielen Neuerungen in die dritte Runde.


Zur neuen Staffel gab es andere Moderatoren und eine neue Jurybesetzung. Durch die Show führten Marco Schreyl und die Holländerin Tooske Ragas, die bereits die niederländische Version von Idols moderierte.

Auch in der Jury hat der Zuschauer zwei neue Gesichter gesehen, die den Ton angeben.

Neben Dieter Bohlen bestand sie aus: Musikexpertin Sylvia Kollek, seit 1993 bei der EMI und von 2002 bis 2005 Managing Director bei Capital Music und dem internationalen Musikmanager Heinz Henn, Ex Senior Vice President und Mitbegründer der BMG international. Derzeit ist Heinz Henn einer der erfolgreichsten Produzenten von Videospiel-Musiken und lebt in Amerika.

Das Casting fand in sieben deutschen Städten statt (Wuppertal, Bremen, Berlin, Mannheim, Erfurt, Nürnberg, München). Diesmal gab es auch einen zusätzlichen offenen Castingtermin, zudem Teilnehmer sogar ohne Anmeldung erscheinen konnten.

Als Sieger der dritten Staffel ging Tobias Regner hervor.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×