Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet UFA Show & Factual Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen. Cookies aktzeptieren und Hinweis schließen
Was bin ich?

UFA SHOW & FACTUAL

Das beliebte Berufequiz Was bin ich? ging im Oktober 2000 bei Kabel1 in eine neue Runde.


Präsentiert wurde die Wiederaufnahme des Kultklassikers Was bin ich? von Moderator Björn-Hergen Schimpf. Das Rateteam bestand aus Dr. Norbert Blüm, Vera Int-Veen, Herbert Feuerstein und Tanja Schumann.

Die Spielregeln:

Wenn der jeweilige Gast das Studio betrat, schrieb er seinen Namen auf eine Tafel und kreuzte an, ob er selbstständig oder angestellt ist.

Das legendäre Sparschwein durfte natürlich auch nicht fehlen. Hatte der Kandidat sich eines ausgesucht, schlug der Moderator auf den Gong und der Beruf des Kandidaten erschien für die Zuschauer zu Hause auf dem Bildschirm. Er wurde wieder ausgeblendet, wenn der Gong erneut geschlagen wird. Durch dieses akustische Signal hatten die Zuschauer zu Hause die Chance, ihren Blick vom Bildschirm zu wenden, um mitzuraten.

Der Kandidat musste eine für seinen Beruf typische Handbewegung machen. Dann stellten die Mitglieder im Rateteam nacheinander ihre Fragen, die nur mit "Ja" oder "Nein" erwidert werden durften. Ein Ratefuchs war so lange an der Reihe bis seine Frage mit "Nein" beantwortet wurde.

Bei der Ehrengast-Raterunde mussten die Ratefüchse eine Augenmaske tragen. Damit der Ehrengast nicht an der Stimme erkannt wurde, antwortete der Moderator für ihn.

Pro verneinter Antwort erhielt der Kandidat eine Was bin ich?-Münze (Wert 5 Euro) in sein Schwein. Die Ehrengäste bekamen für jedes "Nein" ein Überraschungsgeschenk. Auf dem Moderatorenpult standen Klappkarten, mit denen die verneinten Fragen gezählt wurden, denn nach der zehnten war die Spielrunde beendet.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×